Highly gifted

„Begabt – Die Gleichung eines Lebens“ : Zu klug für ein normales Leben? – Abendzeitung, 13.07.2017

By | Bildung, Familie, Karriere | No Comments

Wunderkinder und das Thema Hochbegabung über eine Faszination aus. als mir mit Sieben Jahren von einen Psychologen bescheinigt wurde, ich sei hochbegabt, dachte ich „Jackpot“. Nie wieder lernen! Ich gehörte nun zu den zwei Prozent, die einen IQ über 130 haben und somit als hochbegabt gelten. Die Freude war von kurzer Dauer. Nun hatte ich zwar eine Erklärung, warum ich morgens in die Grundschule wollte, um meine Freunde zu sehen, dort angekommen aber eine innere Stimme mich vor dem Klassenzimmer erstarren und heulend vor der Tür zurückließ. Nach dem Überspringen einer Klasse versuchte ich nur noch, nicht aufzufallen.

Zum Artikel

The Mad Genius Stereotype: Still Alive and Well, 21.03.2016 – Frontiers in Psychology

By | Bildung, Karriere | No Comments

„Scientists and laypeople agree on high ability as a defining feature of giftedness. Yet their views on gifted people’s socioemotional characteristics diverge. Most studies find the gifted to be similar or slightly superior to average-ability persons in these domains (“harmony hypothesis”). However, subjective conceptions and media representations, most of which have focused on gifted children and youth, stress the socioemotional downsides of giftedness (“disharmony hypothesis”), affecting highly able individuals and those around them, thus hampering individual development. To date, most studies on gifted stereotypes have examined selective samples, mostly teachers. The present study is the first to provide representative data on conceptions of gifted individuals in general.“

Zum Artikel

ENGLISH VERSION ENGLISH VERSION
Show Buttons
Hide Buttons